Ausgelassene Silvesterfeiern in Finnland

In der Woche nach Weihnachten entspannt man sich in Finnland, um Kräfte für die große Silvesterfeier zu sammeln.

Artikel lesen

In der Woche nach Weihnachten lassen die Menschen in Finnland ihre Seele baumeln, um Kräfte für die große Silvesterfeier zu sammeln.

Wenn um Mitte Dezember die weihnachtlichen Firmenfeiern langsam abebben, herrscht ziemliche Flaute, was Partys betrifft. Mag sein, dass sich jetzt alle in den weihnachtlichen Kaufrausch stürzen. Den Heiligabend und ersten Weihnachtstag verbringen die Finnen meist im Kreise ihrer Familie. In den anschließenden Tagen besuchen sie Freunde und sammeln Kräfte für den 31. Dezember.

Der Silvesterabend ist wie auch oft anderenorts die größte Partynacht des Jahres, obgleich einige dagegenhalten würden, dass die Finnen am 30. April, dem Vorabend des Ersten Mais, noch stärker außer Rand und Band geraten.

Am Silvesterabend lädt man Gäste zu sich nach Hause ein, trifft sich in Restaurants, besucht Tanzveranstaltungen und genießt beschwingende Konzerte. Gut zu essen ist sehr wichtig bei diesem Anlass, und das kann alles bedeuten, angefangen von einem leckeren hausgemachten Mahl bis zu einem kalorienreichen Buffet. Viele gießen sich an diesem Abend eine ganz schöne Menge Alkohol hinter die Binde, was desweilen zu ungestümem Verhalten führen kann.

Feuerwerk und Trinksprüche

Die Helsinkier versammeln sich am Abend auf dem Senatsplatz, um das neue Jahr zu feiern und Entschlüsse zu fassen, die sie später wieder vergessen oder auch nicht.

Die Helsinkier versammeln sich am Abend auf dem Senatsplatz, um das neue Jahr zu feiern und Vorsätze zu fassen, an die sie sich vielleicht später nicht mehr erinnern können.Foto: Markku Ulander/Lehtikuva

Ein unverzichtbarer Bestandteil der Silvesternacht ist Feuerwerk. Feuerwerksartikel sind zwischen Weihnachten und Silvester in den Geschäften zu haben und dürfen am 31.Dezember bloß von 18.00 bis 2.00 Uhr morgens abgefeuert werden. Um 18.00 Uhr geht es mit einigen römischen Lichtern, Flaschenraketen und Knallfröschen los. Im Laufe des Abends knallt es immer mehr bis zum Crescendo um Mitternacht, wenn eine gewaltige Menge privater Feuerwerkskörper losballert. Der Himmel wird zudem von den Pyro-Shows erleuchtet, die verschiedene Städte, Organisationen und Unternehmen veranstalten.

Ich habe dieses herrliche Schauspiel mehrmals vom Dach eines Wohnhauses oder von der obersten Etage eines Bürogebäudes mitverfolgt. Den besten Blick, den ich je erlebt habe, hatte ich von der Atelier-Bar ganz oben im Hotel Torni (torni bedeutet „Turm“). Ich musste sehr früh kommen und über eine Stunde draußen in der Kälte auf dem großen Balkon warten. Glücklicherweise war die Show es wert.

Häufig wird auf dem Senatsplatz in Helsinki auf nationaler Ebene gefestet.

Wenn die Uhr Mitternacht schlägt, sagen die Leute, „Hyvää uutta vuotta!“ (zu Deutsch „Ein gutes neues Jahr“) oder „Gott nytt år!“ (auf Schwedisch, eine der finnischen Amtssprachen). Sie stoßen mit Sekt oder Bier an, schütteln sich die Hände, umarmen oder küssen einander und sagen sich nette Dinge. Natürlich wollen die meisten das neue Jahr mit dem rechten Fuß beginnen. So werden die üblichen Neujahrsentschlüsse gefasst, an die man sich später nicht erinnert oder nicht erinnern will.

Eine Zukunft aus geschmolzenem Zinn

4012-23726863-jpg

Eine finnische Tradition ist das Zinngießen: Die Zufallsgebilde des in einen Eimer mit kaltem Wasser gegossenen, geschmolzenen Zinns werden gedeutet und sagen einer Person die Zukunft voraus. Foto: Seppo Sirkka/Lehtikuva

Eine lustige finnische Tradition ist das Zinngießen. Miniaturhufeisen aus Zinn werden in einem Topf geschmolzen und dann mit einer Kelle rasch in einen Eimer mit kaltem Wasser gegossen. Das Zinn kühlt sich ab, sobald es ins Wasser fällt, und verfestigt sich wieder. Dabei entstehen Zufallsgebilde, die dann gedeutet werden und einem für die die Zukunft Gesundheit, Reichtum und Glück verheißen. Jedes Mal, wenn ich an einer solchen Wahrsagerei teilgenommen habe, habe ich nur positive Verkündungen erhalten, allerdings alle anderen auch.

All diese Feierei ist harte Arbeit und verleiht einem einen herzhaften Appetit. Normalerweise essen die Nachtschwärmer, die bis in die frühen Morgenstunden durchgefeiert haben, Kartoffelsalat, Würstchen oder etwas Salziges. Ein beliebter Snack ist Janssons Versuchung, ein Auflauf aus Kartoffeln, Zwiebeln, Sprotten oder Sardellen, Semmelbrösel und Sahne. Köstlich!

Am Neujahrstag schlafen die Finnen sich gerne aus. Viele werden wohl mit dem Drang aufwachen, ein Schmerzmittel zu nehmen. Andere hingegen stehen bereits frühmorgens auf und verbringen den ersten Tag des Jahres mit Skifahren, einem Spaziergang durch den Park oder an der frischen Luft im Wald. Es ist klar, dass an diesem Tag in Rekordmengen Kaffee getrunken wird.

Beliebte Fernsehprogramme sind u.a. die Rede des Präsidenten, das Wiener Neujahrskonzert und alte finnische Filme. Später genießen viele Menschen eine gute Mahlzeit, traditionelle finnische Küche wie etwa wie Fischgerichte oder Fleischeintopf.

Einige Finnen glauben, dass dies der richtige Tag ist, um sich zu entspannen, während andere denken, man sollte den ersten Abend des Jahres mit einem Paukenschlag beginnen. Also los, feiern wir weiter!

Von Russell Snyder

Lesen Sie außerdem auf thisisFINLAND

Links