Helsinki-Pride-Parade – eine Party für alle

Am letzten Samstag im Juni prangt Helsinki stets in bunten Farben, denn seit mehr als zehn Jahren kommen die Menschen hier zusammen, um in der LGBT-Pride-Parade für Gleichheit und Menschenrechte auf die Straße zu gehen. (Siehe unsere Diashow über die Parade.)

Artikel lesen

Die farbenfrohe Parade ist der Höhepunkt der jährlichen Helsinki-Pride-Woche, die mit zahlreichen, unterschiedlichen Veranstaltungen aufwartet, wie Ausstellungen, Vorträgen, Workshops und Konzerten. Es gibt auch ein separates Programm für 13- bis 29-Jährige: die Jugend-Pride-Woche.

Die Parade startet auf dem Senatsplatz und führt durch das Helsinkier Stadtzentrum zum Kaivopuisto-Park, der sich im südlichen Teil der Stadt befindet. Hier wird die Party mit Konzerten, Tanz und Picknicks fortgesetzt.

Mehr als 80.000 Menschen nahmen 2019 an der Parade teil. Jeder, der sich für Gleichstellung und Menschenrechte einsetzt, war willkommen. Neben Privatpersonen beteiligen sich zahlreiche Organisationen und NGOs sowie Parteien und Stadt- und Regierungsinstitutionen an dem Ereignis. Viele private Unternehmen unterstützten die Helsinki Pride, und manche sponserten sie sogar.

Antti Rinne war 2019 der erste finnische Ministerpräsident, der in der Parade mitmarschierte. Es war auch das erste Mal, dass Bischöfe der evangelisch-lutherischen Kirche Finnlands offiziell dabei waren. Die Kirche gehörte ebenfalls zu den offiziellen Mediensponsoren der Veranstaltung.

Die Mehrheit auf der Party der Minderheiten

Von Anna Ruohonen, Juli 2019

 

Links