Finnland bewältigt es gemeinsam

„Nur gemeinsam können wir diese Dinge durchstehen“, sagt der finnische Präsident Sauli Niinistö.

Artikel lesen

Er bezog sich damit auf den Messerangriff in der südwestfinnischen Stadt Turku am 18. August 2017. Zwei Menschen starben und acht weitere wurden verletzt, einige von ihnen waren Passanten, die einsprangen und versuchten, den Täter zu stoppen. Die Polizei beendete den Angriff, indem sie dem Täter ins Bein schoss; sie war in nur drei Minuten nach dem ersten Notruf zur Stelle.

„Hass darf nicht mit Hass beantwortet werden“, äußerte Ministerpräsident Juha Sipilä. Die Polizei untersucht den Angriff als Terrorakt.

Niinistö erklärte: „Finnlands Erfolg, Finnlands Stärke beruht auf unserer Fähigkeit zusammenzuarbeiten und Raum für unterschiedliche Standpunkte zu lassen. Ohne Abstemplung oder Schuldzuweisung.“

Er betonte, dass in Finnland nach wie vor Rechtsstaatlichkeit mit ihren tiefdemokratischen Traditionen und Rechtsordnungen herrsche. „Der Frieden in unserer Gesellschaft hängt stark von unserem Vertrauen in die Behörden und das Justizsystem ab“, sagte er.

 

Turku’s sea of flowers

Vom ThisisFINLAND-Stab, August 2017