Finnische Fußspuren

Der blau-weißen-Stoßkraft begegnet man überall. Und mit überraschender Häufigkeit.

Artikel lesen

Here Comes the Sun

Finnland belegte im Global Cleantech Innovation Index 2017 Platz zwei und bietet somit beste Voraussetzungen für die Entstehung und das Wachstum neuer Cleantech-Unternehmen. Auch die Exporte sind nicht zu unterschätzen: Das finnische Solarunternehmen Savo-Solar hat gerade den lateinamerikanischen Markt erschlossen.

Friedenschance

2017 feierte ganz Finnland den 80. Geburtstag des bedeutenden globalen Friedensstifters, ehemaligen finnischen Präsidenten und Nobelpreisträgers Martti Ahtisaari. Sein Vermächtnis wird von der Crisis Management Initiative (CMI) fortgeführt, die in Ländern wie dem Nahen Osten und der Ukraine aktiv ist. Sie trägt Ahtisaaris Credo Rechnung: „Es gibt keinen Konflikt, der nicht gelöst werden kann“.

Sauberes Wasser

Finnland baut in Vietnam seit 30 Jahren Wassersysteme. Der derzeitige Schwerpunkt liegt auf Städten mit einer Einwohnerzahl von 4.000-50.000 Menschen, in denen wichtige Infrastrukturen wie Kanalisationssysteme und Abwasserreinigungsanlagen entstehen. Im Rahmen des gemeinsamen Projekts wurden die sanitären Einrichtungen, die Hygiene und die Wasserqualität in über 20 vietnamesischen Städten verbessert.

Siegermannschaft

Patrik Laine (29) dreht nach einem Schuss auf den Torwart Pekka Rinne von den Nashville Predators – ebenfalls ein Finne – ab.Foto: Mark Humphrey/AP/Lehtikuva

Als der 20-jährige Lauri Markkanen einen Vertrag mit den legendären Chicago-Bulls abschloss, sorgte dies in ganz Finnland für Schlagzeilen. Auch als der junge Torschütze Patrik Laine von den Winnipeg Jets den Fans der kanadischen National Hockey League eine Show bot, waren die Finnen hellauf begeistert. Dann gewann das finnische Formel-1-Ass Valtteri Bottas den russischen Grand Prix in Sotschi … das Leben ist doch so schön!

Babybetreuung

Das finnische Neuvola-System ist ein wunderbares Konzept: Die gesamte Kinderbetreuung wird von der Schwangerschaft bis zum sechsten Lebensjahr kostenlos bereitgestellt. Japan, das unter sinkenden Geburtenraten leidet, tat es den Finnen gleich und führte ein System namens „Neubora“ ein.

Licht und Schatten

Das Museum der Geschichte der polnischen Juden in Warschau ist ein trauriger Ort und dennoch nicht ohne Licht und Hoffnung. Der vom finnischen Architekten Rainer Mahlamäki entworfene postmoderne Bau aus Glas, Kupfer und Beton zelebriert das Leben und den Sieg des Menschen über Schrecknisse. Ihm wurde 2016 der Titel „Europäisches Museum des Jahres“ verliehen.

Top-Maestros

Die weltberühmte finnische Dirigentin, Susanna Mälkki, ist die Leiterin der Helsinkier Philhamoniker.Foto: Chris Lee

Finnische Dirigenten wie Sakari Oramo, Jukka-Pekka Saraste und Susanna Mälkki, um nur drei zu nennen, eroberten die Welt im Sturm. Der bekannteste von ihnen ist Esa-Pekka Salonen, der die Musikszene in Los Angeles als Leiter der dortigen Philharmonie von 1992 bis 2009 im Alleingang revolutionierte.

Walken wie im Norden

Nordic Walking wird immer beliebter. Über 10 Millionen Menschen begeistern sich für diese dynamische Sportart. Finnland war „Vorwalker“. Mehr als eine halbe Million Finnen schwingen die Walking­stöcke. Deutschland, Italien und China stehen dem in nichts nach: Auch dort ist es zu einem rekordverdächtigen Sport geworden.

Die reisenden Mumins

Das erste ausländische „Mumin Kaffe“ öffnete in Gamla Stan in Stockholm seine Türen, und ein weiteres wird schon bald im estnischen Tallinn eröffnet. Es ist ein ausgesprochen kinderfreundlicher Ort, an dem Erwachsene eine Tasse Kaffee genießen können, während die Kinder ein echtes Mumin-Abenteuer erleben.

Hei, hei, super!

Das finnische Bildungssystem ist ein Hit. Davon können sich Länder auf der ganzen Welt überzeugen. HEI Schools bringt das finnische Vorschulkonzept jetzt nach China und eröffnete seinen ersten Kindergarten im September 2017 in Batou. HEI wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Helsinki gegründet. Das Hauptaugenmerk liegt auf den nordischen Werten der Offenheit und Barrierefreiheit – ein weiteres Beispiel für die Leistungsfähigkeit des finnischen Bildungssystems.

Von Sami J. Anteroinen, ThisisFINLAND Magazine 2018

Lesen Sie außerdem auf thisisFINLAND