Hautnah und online – mit der finnischen Wildnis via Webcam auf Du und Du

Wegen der sozialen Distanzierungsmaßnahmen angesichts Covid-19 verbringen neuerdings zahlreiche Menschen viel Zeit in den eigenen vier Wänden, ganz zu schweigen davon, dass ihre Reisepläne eingeschränkt sind. Mit Live-Webcams, die Finnlands Tierwelt und Wildnis zeigen, kann man sich die Zeit vertreiben und sein Reisefieber beschwichtigen.

Artikel lesen

Finnlands Bevölkerung und Besucher sind begeistert von den finnischen Landschaften und werfen auch liebend gerne einen Blick auf ihre Tierwelt.

Für alle, die – aus welchen Gründen auch immer – nicht in die finnische Wildnis gelangen können, gibt es glücklicherweise Webcams. Strategisch platziert zeigen die Kameras die Vielfalt des Naturreichs, das man in Echtzeit bequem von zu Hause aus genießen kann. Viele davon sind nur zu bestimmten Jahreszeiten live geschaltet, aber es existieren häufig auch Aufzeichnungen, die man sich zu jeder Jahreszeit ansehen kann.

Vogel-, Robben- und Schlangenwelt

Nest mit Aussicht: Die Universität Turku in Südwestfinnland unterhält im Inselmeer eine Webcam bei einem Fischadlerhorst.
Video: Universität Turku

Der Fischadler ist eines der beliebtesten finnischen Webcam-Motive. Die jährliche Ankunft der imposanten fischfressenden Vögel auf ihren Horsten wird sogar in den Nachrichten erwähnt. Die Menschen hier warten gespannt auf das erste Ei und zählen die Tage, bis das Küken endlich schlüpft. Die Universität Turku unterhält eine Webcam bei einem solchen Fischadlerhorst (Hintergrundinformationen hier auf Englisch) mit Blick auf den grandiosen Archipel vor der südwestfinnischen Küstenstadt.

Der WWF Finnland verfügt ebenfalls über eine Fischadler-Webcam, die sich an einem Ort am Ufer der Saimaa-Seenplatte im Südosten Finnlands befindet.
Video: WWF Finnland

Der Saimaa-See im Südosten Finnlands ist die Heimat der Saimaa-Ringelrobben, wo der WWF (World Wildlife Fund) Finnland eine Webcam installiert hat, um sie dabei zu erwischen, wenn sie sich auf ihrem Lieblingsfelsen sonnen. Sie gehören zu den beliebtesten Tieren Finnlands. Dennoch ist diese Süßwasserrobbe stark gefährdet, weil sie durch kommerzielle und Freizeitfischerei und deren Gerätschaften beeinträchtigt wird und wärmere Winter es den Robben erschwert haben, geeignete Nistplätze zu finden. (Normalerweise graben sich die Robben in die tiefen Schneewehen auf der dicken Eisschicht ein, die über dem See liegt.)

In der Saison beobachtet diese WWF-Kamera in Finnland einen Lieblingsfelsen, auf dem sich Saimaa-Ringelrobben desweilen in der Sonne aalen. Falls im Moment nichts passiert, dann gibt es da noch weiter unten ein Wiederholungsvideo, das wir beigefügt haben.
Video: WWF Finnland

Immer wenn eine Saimaa-Ringelrobbe vor der Kamera auftaucht, explodiert Twitter mit dem Hashtag #norppalive und lässt einen wissen, dass man sich dazu schalten sollte. (Norppa ist die finnische Bezeichnung für Robbe.) Der WWF Finnland hat eine ganze Wiedergabeliste mit Robben-Webcam-Videos ins Netz gestellt.

Eine Saimaa-Ringelrobbe namens Moona fletzt sich auf einem Felsen, einer der besten Momente, die von der Webcam des WWF Finnland aufgezeichnet wurden.
Video: WWF Finnland

Wenn Vögel und Robben nicht dein Ding sind, wie wäre es dann mit niedlichen Reptilien? Der WWF Finnland hat auch eine Kreuzotter-Webcam mit Finnlands einziger Giftschlange zu bieten. Wenn man Glück hat, kann man beobachten, wie eine Schlange tote Blätter erforscht oder sich in der Morgensonne aufwärmt. Der WWF Finnland unterhält eine Website namens WWF Wildlive mit Live-Webcams und aufgezeichnetem Filmmaterial aller Arten von Tieren, vom Rentier bis zum Vielfraß.

Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels ist die Live-Webcam des WWF Finnland, was die Kreuzottern betrifft, noch nicht aktiviert, aber dieses aufgenommene Highlight bietet einige Schlängeleien.
Video: WWF Finnland

Traumhafte Landschaften und Meeresstriche

Eine Kamera auf einem Leuchtturm zeigt den Hafen der abgelegenen Insel Utö. (Der Webcam-Link ist im folgenden Artikel zu sehen.)Foto: Bildschirmfoto, uto.fi

Utö ist eine kleine Insel weit draußen in den zwischen Finnland und Schweden gelegenen Schären. Die felsige Insel zählt nur ein paar Dutzend Einwohner, ist aber aufgrund ihrer malerischen Landschaft und des 200 Jahre alten, 24 Meter hohen Leuchtturms bei Touristen beliebt. Der Leuchtturm verfügt ebenfalls über eine Webcam, mit der man auf das Meer, den Hafen und die kleinen roten Hütten am Ufer blicken kann.

Der Oulanka-Nationalpark befindet sich an der finnischen Ostgrenze, nahe dem Polarkreis. In ihm gibt es mehrere Webcams, die sich auf einen spektakulären Wasserlauf in einer von stattlichen Bäumen umsäumten Schlucht konzentrieren. Im Frühjahr tost der Fluss mit seinem Wasser aus schmelzendem Eis und Schnee durch die Schlucht.

Im Frühling kann man beobachten, wie der Schnee in den rauschenden Stromschnellen im Oulanka-Nationalpark nahe der russischen Grenze schmilzt.
Video: Oulanka Live-Webcam

Wer es stiller haben möchte, kann vielleicht einen Strand wie den Yyteri bei Pori an der finnischen Westküste erkunden. Die Stadt wurde 1558 gegründet und beherbergt das weltberühmte Pori Jazz Festival, das seit 1966 alljährlich stattfindet, aber wie viele andere Veranstaltungen seine Saison 2020 absagen musste.

Diese Webcam schwenkt gemächlich über den bei Pori gelegenen Yyteri-Strand an der finnischen Westküste.
Video: Pori Webcam

Finnischer Großstadtdschungel und der echte Weihnachtsmann

Die Webcams des Verbandes der finnischen Industrie bieten so manche Einblicke ins Helsinkier Stadtlebens.
Video: Verband der finnischen Industrie

Es ist zwar faszinierend, Fischadlern und tosenden Stromschnellen zuzuschauen, doch so manche Menschen verfolgen auch mit Vorliebe das Stadtleben. Der Verband der finnischen Industrie, eine Organisation, die die Geschäftswelt vertritt, unterhält mehrere Webcams in der Innenstadt von Helsinki (zwei davon stehen auch auf der Webcam-Seite von ThisisFINLAND). Dort kann man alles Mögliche beobachten, von Schiffen im Hafen bis zu Menschen, die auf den Stufen der Kathedrale sitzen.

Natürlich dürfen wir Finnlands berühmtesten Einwohner nicht vergessen: den Weihnachtsmann. Die Stadt Rovaniemi unterhält im Santa Claus Village, wo er eine Werkstatt und ein Postamt hat, eine Webcam. Dort kann man das Kommen und Gehen der Menschen auf Santa-Claus-Dienstreise erleben und gleichzeitig das Thermometer am Polarkreis im Auge behalten. Wenn man Glück hat, kann man sogar einen Blick auf den Weihnachtsmann in seinem natürlichen Zuhause erhaschen.

Direkt am Polarkreis nördlich von Rovaniemi, im finnischen Lappland, kann man Touristen, Rentiere oder sogar den Weihnachtsmann selbst vorbeischlendern sehen.
Video: Stadt Rovaniemi

Von David J. Cord, Mai 2020

Lesen Sie außerdem auf thisisFINLAND