In Finnland: das weltweit größte Eltern-Lehrer-Treffen und andere Bildungsideen

Das HundrED-Schulbildungsprojekt hat sich das Ziel gesteckt, weltweit nach inspirierenden Bildungsinnovationen Ausschau zu halten, um sie dann zu publizieren und zur freien Verfügung zu stellen.

Artikel lesen

Am 8. November 2017 um 18:00 Uhr fand in allen finnischen Schulen eine Eltern-Lehrer-Versammlung statt, bei der die Eltern Informationen über Neuerungen in Schulen erhielten und Gelegenheit hatten, diese zu diskutieren und zu beeinflussen.

Da Eltern eine wichtige Rolle bei der Transformation des Schulsystems spielen, wurden bei diesem weltweit größten Elternabend die Herausforderungen diskutiert, denen die Schulen gegenüberstehen, und es wurden verschiedene, inspirierende Lehrmodelle vorgestellt.

Die Versammlung war Teil des HundrED-Projekts, in dem Bildungsinnovationen aus der ganzen Welt präsentiert und ausgetauscht wurden.

„Zur Feier der hundertjährigen Unabhängigkeit Finnlands, hatten wir die Idee, Finnland ein Projekt aufbauen zu lassen, das auch im internationalen Maßstab weitreichend und nützlich ist und die Zukunft des Bildungswesens zum Inhalt hat“, erklärt Projektleiter Saku Tuominen.

Das gemeinnützige HundrED-Projekt ist das Ergebnis der Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure. Es besteht aus drei Unterprojekten, die darauf ausgelegt sind, 100 schulische Innovationen zu finden. Die weltweit größte Eltern-Lehrer-Versammlung war Teil des Projekts „100 Finnland“, bei dem 100 Projekte oder Experimente gefunden werden sollen, die anschließend in Schulen weiterverfolgt werden. Im zweiten Unterprojekt dreht sich alles um Innovationen von Weltrang und für das dritte Projekt werden 100 Experten aus verschiedenen Bildungsbereichen und Kontinenten befragt werden.

„Wir wollten Menschen finden, die sich für die aktuelle und künftige Entwicklungsrichtung des Schulwesens engagieren“, so Tuominen. „Eine enorme Anzahl von Spitzen-experten in diesem Bereich nehmen daran teil. Die Interviews werden als Videos und in schriftlichem Format mit der Welt geteilt.”

Von Hannele Tavi, ThisisFINLAND Magazine 2017

Lesen Sie außerdem auf thisisFINLAND

Links